Junior Team on Tour

Die Deutschen Meisterschaften in Erfurt haben unser Junior Team und der Förderverein Büren am Samstag zu einem Ausflug genutzt. Leichtathletik in Perfektion konnte dort bewundert werden.

Auf dem Weg zu den Weltmeisterschaften in London (Großbritannien; 4. bis 13. August) machten Deutschlands beste Leichtathleten am 8. und 9. Juli bei der DM in Erfurt Halt. Auch 2017 dienten die Deutschen Meisterschaften als entscheidende und finale Qualifikation für die WM-Teilnahme. Im Erfurter Steigerwaldstadion entschied sich am letzten Wochenende, wer in London gegen die internationale Konkurrenz antreten und um Medaillen kämpfen darf.

Einen neuen Meisterschaftsrekord konnte beispielsweise Konstanze Klosterhalfen erlaufen. Unter 4min konnte sie die 1500m laufen. Sie beeindruckte die Fans und auch den VfB Salzkotten, welche am Samstag zumindest ihren Vorlauf live mitverfolgen konnte. Der Endlauf war dann am Sonntag und konnte dann auch im Fernsehen geschaut werden.

Tatjana Pinto aus Paderborn wollte ein weiteres Mal die 100m dominieren, doch sie konnte ihren Titel nicht verteidigen. Mit 11,27sec. reichte es trotzdem für einen 3. Platz. Leider verpasste sie die Norm zur WM um 0,1sec. Es domierte hier Gina Lückenkemper vom LG Dortmund. Auch für Inna Weit vom LC reichte es über die 400m Distanz leider nicht. Sie konnte mit der Konkurrenz nicht Schritt halten und wurde trotz super Reaktion am Start nur 5.

Noch viele weitere Wettbewerbe konnten die Sportler/innen des Junior  Teams zusammen sehen und bejubeln. Es war ein toller Tag und sehr lohnenswert, vielleicht klappt eine solche Fahrt ja in der Zukunft nochmal.

Hier noch einige Impressionen…

 

OWL in Bielefeld am 25.6.17

Unsere jährlichen JT-Open liegen gerade einmal eine Woche zurück, da geht es für Lenya Petters und Romi Griese nach Bielefeld. In die Stadt, welche Gerüchten zu Folge gar nicht existiert. Hier wurden am Sonntag die OWL-Meisterschaften ausgetragen. Romi Griese

Lenya Petters konnte dabei im Ballwurf mit einer Weite von 36,50m den zweiten Platz belegen. Im Speerwurf wurde sie dazu Ostwestfalen mit einer neuen Bestweite von 25,17m. Eine tolle Weite über die sie den 400g schweren Speer beförderte.

In der W13 konnte Lenya im Speerwurf ebenfalls ihre Bestmarke ausbauen auf eine Weite von 22,31m und belegte damit Platz 6 in einem großen Teilnehmerfeld und nur ganz knapp hinter den 3.-5. platzierten. Ebenfalls einen super 6. Platz konnte sie mit 36m im Ballwurf erreichen.

WhatsApp Image 2017-06-25 at 20.22.51

Bei den Herren ging Kai Runowksi für den VfB an den Start und zeigte vor allem über die 75m Distanz seine Schnelligkeit. Nach 11,10 sec. überquerte er die Ziellinie und rutschte damit direkt ins Finale. Hier konnte er erneut drei einsen auf der Anzeigetafel lesen. Diesmal lief er in einer Zeit von 11,18 sec. durchs Ziel. Insgesamt reichte dies für einen tollen Platz 8.

In der M14 startete Francois Malachi über die 100m und konnte mit 13,36 sec. ebenfalls ins Finale einziehen. Im Finale gab er dann nochmal alles und konnte mit einer Zeit von 13,28 sec. das B-Finale gewinnen. Insgesamt reichte dies für Platz 7.

Gute Leistung unserer Starter also auch am letzten Sonntag in Bielefeld.

Junior Team-Open Ergebnisse 2017

Die 18. Ausgabe der Junior Team Open fand heute in Geseke statt. Wie auch in den letzten Jahren konnten sie im Stadion am Rabenfittich durchgeführt werden. Die Sonne meinte es besonders gut mit uns und für Topleistungen war es eigentlich viel zu warm. Doch 158 SportlerInnen waren angereist und konnten tolle Erfolge erzielen. Aus Steinhausen, Geseke, Fürstenberg, Helmern, Schloß Neuhaus, Salzkotten, Paderborn, Warstein-Rüthen, Lippstadt, Bad Driburg, Büren, Brenken und sogar aus Herford waren die Athleten angereist.

Alle Starter bis zum 11. Lebensjahr gingen dabei in 4 Disziplinen an den Start (Weitsprung, Sprint, Schleuderball und 800m). Die 12-15 jährigen Sportler/innen bestritten einen 5-Kampf. Sie mussten sich zusätzlich noch im Kugelstoßen messen. Die Besonderheit dieses Wettkampfs liegt in der Auswertung der Gesamtpunktzahl. Für jede Disziplin werden Punkte vergeben. Die schlechteste Punktzahl wird dabei jedoch gestrichen und nur die 3 oder 4 besten Disziplinen werden gewertet.

Insgesamt war es heute wieder ein schöner und erfolgreicher Wettkampf. Danken wollen wir allen Helfern, Kampfrichtern und den vielen Sportlern. Ein besonderer Dank geht an Rupert Richards, welcher sich wie auch in der Vergangenheit um die komplette Planung und Durchführung gekümmert hat.

Besonders erfolgreich in diesem Jahr waren:

In der Altersgruppe

M4-7 Hans Unverzagt (1.Platz), Friedrich Kottmann (2. Platz), Simon Pankratz (3. Platz)

M 8-11 Jannis Menze (1.Platz), Marvin Binger (2.Platz), Arvid Meier (3.Platz)

M12-15 Philipp Helle (1.Platz), Lars Nahen (2.Platz), Jonas Menze (3.Platz)

 

Bei den Damen konnten folgende mit einem Pokal nach Hause fahren:

W4-7 Amelie Dahl (1.Platz), Ida Böing (2.Platz), Miriam Balkenhol (3.Platz)

W8-11 Greta Rakow (1.Platz), Freya Bröckling (2.Platz), Romina Halbig (3.Platz)

W 12-15 Ruby Mehn (1.Platz), Noelle Döllner (2.Platz), Paula Eisenbrecher (3. Platz)

Auch viele weitere Sportler konnten aber tolle Ergebnisse erzielen. Die kompletten Ergebnislisten zu jeder Altersklasse sind unter folgendem Link zu finden:

https://www.flvwdialog.de/daten/2017/ergebnisliste13203.pdf

Und zum Schluss noch einige Eindrücke…

Bis im nächsten Jahr 😉

Junior Team on Tour

Junior Team on Tour
Junior-Team on Tour

Die Deutschen Meisterschaften in Erfurt haben unser Junior Team und der Förderverein Büren am Samstag zu einem Ausflug genutzt. Leichtathletik in Perfektion konnte dort bewundert werden.

Auf dem Weg zu den Weltmeisterschaften in London (Großbritannien; 4. bis 13. August) machten Deutschlands beste Leichtathleten am 8. und 9. Juli bei der DM in Erfurt Halt. Auch 2017 dienten die Deutschen Meisterschaften als entscheidende und finale Qualifikation für die WM-Teilnahme. Im Erfurter Steigerwaldstadion entschied sich am letzten Wochenende, wer in London gegen die internationale Konkurrenz antreten und um Medaillen kämpfen darf.

Einen neuen Meisterschaftsrekord konnte beispielsweise Konstanze Klosterhalfen erlaufen. Unter 4min konnte sie die 1500m laufen. Sie beeindruckte die Fans und auch den VfB Salzkotten, welche am Samstag zumindest ihren Vorlauf live mitverfolgen konnte. Der Endlauf war dann am Sonntag und konnte dann auch im Fernsehen geschaut werden.

Tatjana Pinto aus Paderborn wollte ein weiteres Mal die 100m dominieren, doch sie konnte ihren Titel nicht verteidigen. Mit 11,27sec. reichte es trotzdem für einen 3. Platz. Leider verpasste sie die Norm zur WM um 0,1sec. Es domierte hier Gina Lückenkemper vom LG Dortmund. Auch für Inna Weit vom LC reichte es über die 400m Distanz leider nicht. Sie konnte mit der Konkurrenz nicht Schritt halten und wurde trotz super Reaktion am Start nur 5.

Noch viele weitere Wettbewerbe konnten die Sportler/innen des Junior  Teams zusammen sehen und bejubeln. Es war ein toller Tag und sehr lohnenswert, vielleicht klappt eine solche Fahrt ja in der Zukunft nochmal.

Hier noch einige Impressionen…

Das Jahr neigt sich dem Ende zu…

Schon wieder neigt sich ein sportliches Jahr dem Ende zu. Wieder konnten viele Erfolge in Training und Wettkampf verzeichnet werden, sodass wir mit der Saison 2016 mehr als zufrieden sein können. Wir hoffen ihr habt alle ein besinnliches Weihnachtsfest erlebt und nutzt die freien Wochen zur Erholung. Wir wünschen euch daher einen guten Rutsch ins neue Jahr und tolle Ferien. Für die Leistungsgruppe heißt es schon zwischen den Feiertagen wieder fit werden. Für alle anderen geht es nach den Ferien ganz normal weiter. Wir hoffen ihr hattet im vergangenen Jahr alle genau so viel Spaß wie wir, bei Training, Wettkämpfen und allem was sonst noch so im Verein statt gefunden hat.

An dieser Stelle gilt besonderer Dank Rupert Richards, welcher wie in den letzten 18 Jahren für uns manche Stunde auf dem Sportplatz und in der Sporthalle verbracht hat. Ich mache mir keine Sorgen darüber, dass er dies auch im nächsten Jahr wieder tun wird 😉

Guten Rutsch ins Jahr 2017

 

 

JT-Open 2016

Das letzte Wochenende startete mit einem sehr heißen Freitag. Ein trostloser, nasser Samstag folgte. Doch für den Sonntag wurden unsere Bitten erhört und es war perfektes Wetter für die 17. JT-Open. Nicht zu warm, aber trotzdem genug Sonne, um sich einen Sonnenbrand zu holen. Somit ideal für die sportlichen Leistungen die da kommen sollten.

AdobePhotoshopExpress_258207b307564c4faa3d61517a1994a9

Im Stadion Rabenfittich in Geseke wurden gestern die 17. JT-Open ausgetragen. In den Altersklassen W/M 6 bis 15 starteten Insgesamt knapp 120 Athleten und Athletinnen. Alle Starter bis zum 11. Lebensjahr gingen dabei in 4 Disziplinen an den Start (Weitsprung, Sprint, Schleuderball und 800m). Die 12-15 jährigen Sportler/innen bestritten einen 5-Kampf. Sie mussten sich zusätzlich noch im Kugelstoßen messen.

WP_20160626_12_23_37_Smart
Der Wurf zum Sieg von Tobias Altrogge

 

Die Besonderheit dieses Wettkampfs liegt in der Auswertung der Gesamtpunktzahl. Für jede Disziplin werden Punkte vergeben. Die schlechteste Punktzahl wird dabei jedoch gestrichen und nur die 3 oder 4 besten Disziplinen werden gewertet.

WP_20160626_11_31_37_Smart

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzliche beim Organisator und Trainer des VFB Junior Teams Rupert Richards bedanken. Ohne ihn wäre dieser Tag undenkbar gewesen. Außerdem gilt unser Dank den teilnehmenden Vereinen und auch den vielen Helfern und Kampfrichtern. Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr genauso Rund läuft.

Nun einige Bilder vom Wettkampf und der Siegerehrung:

Und zum Schluss noch einmal alle Ergebnisse im Überblick:

Ergebnisse der Altersklassen

Ergebnisse Pokalwertung

 

17. Junior Team Open

17. Junior Team Open

Bald ist es  wieder so weit und zum 17.mal finden die legendären Junior Team Open statt. Am Sonntag, den 26. Juni 2016, finden die JT-open wieder in Geseke, im Stadion Rabenfittich, (59590 Geseke, Auf dem Rabenfittich)  mit Förderwettkampf für die Altersklassen U10 statt. Die offenen Vereinsmeisterschaften des Junior Teams sind der ideale Mehrkampf für jeden Leichtathleten, ob vereinszugehörig oder nur im Herzen. Die legendäre Best-of-Wertung verspricht wieder jede Menge Spannung. Denn jeder Athlet darf sich einen Patzer erlauben. Die schlechteste Disziplin wird bei jedem gestrichen. Aus den anderen drei/vier Disziplinen wird dann die Gesamtpunktzahl ermittelt.

Die Junior Team Open sind  außerdem wieder die zweite Wertungsveranstaltung des neuen „Altkreis-Cups“. Vor dem Abschlusswettkampf beim Bürener Mehrkampftag.

Für die drei Erstplatzierten der Altersbereiche 07-11 und 12-15 gibt es außerdem Pokale!

Merkt euch also den 26. Juni schon einmal vor und meldet euch gerne auch schon an. Zeitplan und Ausschreibung findet ihr hier:

JT-Open_2016-06-26_Ausschreibung

OWL in Paderborn

Einen erfolgreichen, aber anstrengenden Tag hatten alle Teilnehmer der OWL-Meisterschaften des VFB Salzkottens. Nachdem schon vor 14 Tagen die Schüler antreten mussten waren heute die Jugend, sowie die Männer/Frauen an der Reihe. Insgesamt 7 Starter mit zusammengerechnet 21 Starts traten für den VFB an.

Bei den Damen starteten Kim Lucks (60m, Hürden und Dreisprung) und Anika Enderling (60m, sowie Hürden). Für Anika, die erst vor einigen Monaten in das Team kam, war dies der erste Wettkampf. Eine harte Bewährungsprobe, direkt bei den OWL-Meisterschaften zu starten. Doch sie schlug sich, für den ersten Wettkampf, gar nicht schlecht. Mit einer Zeit von 9,55 sec. holte sie im Sprint Platz 35. Der Vorlauf beim Hürdenlauf verlief leider noch nicht ganz reibungslos, doch sie schaffte es trotzdem in den Endlauf. Hier konnte sie ihre Zeit dann noch deutlich verbessern, sodass sie mit 12,25 sec. auf Rang 10 landete. Eine hervorragende Leistung für den ersten Wettkampf 😉

Kim Lucks schaffte es beim Vorlauf im Sprint auf Rang 4. Leider konnte sie ihre Leistung im anschließenden Endlauf nicht mehr ganz halten, sodass sie auf Platz 5 rutschte. Im Hürdenlauf war es auch für sie das erste Mal. Mit einer Zeit von 11,84 sec. konnte sie sich hier sogar einen Platz auf dem Podest holen. Im Endlauf trat sie, aufgrund von plötzlichem Startnummerverlusts, leider nicht mehr an. Im Dreisprung sprang Kim dann neue persönliche Bestleistung. Mit 9,11m schaffte sie es erneut, mit einem 3. Platz, aufs Treppchen.

Tobias Blömeke startete in der Altersklasse  M U18 über die Kurzstrecken. Er lief die 60m im Vor- und Endlauf in exakt 7,73 sec. und erreichte damit Platz 10 (von 27). Die 200m lief er in 24,94 sec. und konnte damit ebenfalls einen 3.Platz mit nach Hause nehmen.

Eine Altersklasse höher startete Tobias Langen über die 60m-Strecke, welche er in 7,54 sec. bzw. 7,65 sec. zurücklegte. Nachdem Vorlauf hätte es für Platz 5 gereicht, allerdings war es dann nach dem Endlauf leider nur noch der 7.Rang. Grund für die deutlich schlechtere Zeit war der vorangegangene Weitsprung, bei dem er mit 5,38m Platz 5 und der Dreisprung, bei dem er mit 11,05m sogar Platz 2, erreichte. Auch er sprang beim Dreisprung neue persönliche Bestleistungen und war aufgrund der vielen Sprünge dann mit dem 7.Platz im Sprint durchaus zufrieden.

Kommen wir nun zuletzt zur Männer-Altersklasse, in welcher schon lange nicht mehr so viele Starter für den VFB an den Start gingen. Jordy Einhorn lief über die 60m, mit einer Zet von 7,47sec. auf Rang 5. Im Weitsprung konnte er dann mit einer weite von 5,77m mit einem 4.Platz zufrieden sein. Stefan Gausemeier konnte mit 5,87m im Weitsprung zwar nicht zufrieden sein, allerdings reichte es trotzdem für einen 3.Platz. Im Dreisprung ging er zum ersten Mal an den Start und erreichte mit 11,60m Platz 1 (von 1). Über die anschließenden 3000m erging es ihm dann genauso, wie Tobias Langen im Sprint. Die nötige Kraft fehlte. So konnte er das Tempo von Mitstreiter Martin Jütte nur über die erste Hälfte halten. Danach brach sein Tempo deutlich ein und er musste sich mit einer Zeit von 11:20 zufrieden geben. Diese reichte für Platz 5. Martin Jütte dagegen konnte das Tempo durchziehen und war mit seiner Zeit von 10:25,62 min sichtlich zufrieden. Für ihn reichte es für den 3.Platz.

Zusammengefasst waren die OWL-Meisterschaften in Paderborn ein voller Erfolg. Nun geht es weiter mit dem Training für die nächste Sommersaison. Dabei wird uns neben Cheftrainer Rupert Richards auch unser neuer Trainer Bernhard Bensch zur Seite stehen.

Die Ergebniss sind unter folgendem Link zu finden:  https://www.flvwdialog.de/daten/2016/ergebnisliste11582.pdf

 

OWL Schüler in Bielefeld

Die Trainingsphase des Winters liegt hinter uns und die Wettkampfsaison ist in vollem Gange. Das Ziel der Hallensaison 2015/2016 waren gute Ergebnisse bei den OWL – Meisterschaften. Nach kleineren Wettkämpfen zum testen und zur Trainingskontrolle war dies das Highlight zum Schluss, bevor es in die Vorbereitung für die Sommersaison geht. Für alle Schüler des VFB war der Tag, an dem sie ihre Höchstleistungen zeigen mussten, der 31.1.16. Angetreten im Sprint ist dabei Sarah Altrogge. Sie holte mit einer Zeit von 9,74 sec. den 5. Platz in ihrem Lauf. Ihr Bruder Tobias Altrogge lies sich beim Start leider ein wenig Zeit und konnte mit seinen langen Beinen nur bedingt aufholen. So verpasste er knapp den Endkampf, konnte mit einer Zeit von 8,47 sec. erst einmal zufrieden sein. Erfolgreicher ging er aus dem Weitsprung hervor. Mit einer Weite von 4,83m konnte er sich Platz 9 von 15 sichern.

Weitere Mitstreiter im VFB waren Alex Rudd und Tom Altrogge. Beide traten über die unbeliebte 800m Distanz an und konnten hier gute Ergebnisse erzielen. Alex sicherte sich in der M14 mit einer Zeit von 2:28:07 Platz 3 mit einem deutlichen Vorsprung vor dem Rest lag er jedoch nur knapp hinter den beiden Erstplatzierten. Tom konnte mit einer super Zeit von 2:43:55 sogar den 2. Platz in der M12 erringen.

Foto31.1.OwlSchülerAlex
Alex behauptet sich beim Start und hält gut mit

Auch wenn es Schade ist, dass nicht noch mehr Athleten für den VFB starteten sind wir über die Leistungen unserer Starter sehr zufrieden. Weiter so Jungs und Mädels. Für die Jugend und Männer/Frauen ist der große Tag der OWL Meisterschaften dann am 14.2. in Paderborn. Hier wünschen wir natürlich viel Erfolg. Der Bericht dazu folgt dann auch in Kürze.

Unser Jahr 2015

Unser Jahr 2015

Viele Trainingseinheiten, Wettkämpfe und persönliche Erfolge konnte der VFB und auch jeder einzelne dieses Jahr verzeichnen. Viel Spaß, Freude und Erfolgsmomente konnten wir miteinander teilen. Auf der anderen Seite mussten wir auch einigen Teammitgliedern Goodbye sagen. Insgesamt können wir auf ein schönes und erfolgreiches Jahr zurückblicken. Unsere sportlichen Ziele fürs nächste Jahr sind sehr individuell, allerdings sind…

…bessere Leistungen

…mehr Kampfgeist

…mehr Wettkampfteilnahmen

…stärkere Trainingsteilnahme

…das Meistern von Qualifikationen

und viele andere Dinge vermutlich Wünsche vieler und auch wir hoffen auf weiterhin gute Erfolge und viel Spaß beim Training.

Die Höhepunkte diesen Jahres brauche ich nicht aufzuzählen. Sie sind am besten in vielen Bildern zu erkennen:

Weihnachtsgrüße

Schon wieder neigt sich ein sportliches Jahr dem Ende zu. Viele Erfolge konnten in diesem Jahr erreicht werden, sodass wir mit der Saison 2015 mehr als zufrieden sein können. Wir wünschen euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und tolle Ferien. Kommt gut ins neue Jahr und übertreibt es nicht mit dem Essen, damit wir mit dem Training am 7.1.15 nahtlos weiter machen können 😉

(Für die Älteren geht es nach Weihnachten natürlich direkt weiter)

Schöne Feiertage wünschen

DSC_0340Rupert, Stefan, Magnus, Bernhard, Anna-Sophie,….

Steinhausen 21.11.15 Leichtathletik-Hallensportfest mit Förderwettkämpfen

Tolle Ergebnisse konnte der VFB Salzkotten in Steinhausen am 21.11. erzielen. Die 6-11 jährigen Sportler mussten sich in den Disziplinen Sprint, Ballwurf und Rundenlauf bewähren.

Nachdem alle Startnummern befestigt, alle Kinder in der Halle waren und alle Eltern, Geschwister, sowie Fangemeinde auf der Tribüne Platz gefunden hatten, fiel der erste Startschuss.

Erste Disziplin: Der Sprint

Auch wenn die Jungen beim Wettkampf immer den Luxus hatten zuerst starten zu dürfen, halten wir uns natürlich ans -Ladies first-

Daher zuerst die Damen der Altersklasse W10. Im Sprint ganz stark, lief Lucy Jansen in 5,3 sec. auf Platz 2. Xenia Klassen kam zwar nicht ganz so gut aus dem Startblock heraus, erreichte aber trotzdem die 30m in 5,8sec. Die dritte im Bunde unserer Starterinnen der W10 war Marie Jankowski. Sie kann mit ihrer Zeit von 5,7sec. mehr als zufrieden sein.

Bevor wir mit den Jungen weiter machen noch zu Lenya Petters, welche in der W11 an den Start ging. Den Platz 1 im Sprint musste sie sich mit einer schnellen Bürener Läuferin teilen. Lenya lief die 30m ebenfalls(siehe Lucy) in 5,3sec.

In der M8 repräsentierte Phil Vrban den VFB und konnte sich mit einer Zeit von 6,1sec. vorerst Platz 3 sichern.

Die M11 dominierte wieder einmal Tom Altrogge, der mit einer Zeit von 5,2 sec. alle Gegner hinter sich zurück ließ. Ebenfalls in seiner Altersklasse startete Julian Przybylla, der mit 6,0sec. eine top Leistung erbrachte und sich Platz 5 sichern konnte.

Kommen wir zur Disziplin 2: Ballwurf

Die schnellen Damen der W10 warfen 17m(Marie), 18m(Xenia) und 19m(Lucy). Insgesamt gar nicht so schlecht, aber durch weiteres Training noch ausbaubar 😉

Die beiden alten Hasen, Lenya Petters(29,5m) und Tom Altrogge(31,5m) konnten wieder einmal alle Gegner hinter sich lassen. Lenyas Weite ist einfach spitze, bei Tom hätte der Ball auch noch ein paar Meter weiter fliegen können. Sowohl Hallenhöhe, wie auch Hallenlänge hätten jedoch nicht viel mehr zugelassen. Julian hatte leider mit der Abwurflinie zu kämpfen und musste sich so mit 14,5m zufrieden geben und rutschte so Insgesamt auf Platz 6 und auch Phil konnte durch den kurzen Anlauf nur auf 15m kommen.Umso mehr Ansporn nach diesem Wurfergebnis hatten sie aber nun beide für den nachfolgenden Rundenlauf.

Letzte und dritte Disziplin: Rundenlauf

Zum Schluss konnte der VFB noch einmal sein ganzes Potential zeigen. Mit einem unglaublichen Lauf konnte Phil Vrban den 2.Platz erlaufen und rückte so in der Gesamtwertung von Platz 6 auf Platz 2. Ebenfalls auf 2. Position landete nach 4 Runden Tom Altrogge und nur wenige Sekunden später kam zur Begeisterung aller VFB Fans, Trainer und Trainingspartner Julian Przybylla ins Ziel. Wirklich eine tolle Leistung Julian.

Bei den Damen der W10 schafften es tatsächlich Lucy(1:09min), Marie(1:14,9min) und Xenia(1:14,4min) unter 1:15min  zu bleiben und konnten so ihre Plätze in der Gesamtwertung halten. Lenya Petters konnte auch in Disziplin 3 alle Gegner hinter sich lassen und gewann so natürlich auch die Gesamtwertung der W11 mit 1233 Punkten.

Lucy mit 1026, Xenia 877 Punkte und Marie 868 Punkte sicherten sich in einem großen W10 Feld die Plätze 3(Lucy), 7(Xenia) und 8(Marie).

Bei den Jungen belegte Phil Platz 2 in der M8 mit 580 Punkten, Julian mit 682 einen guten Platz 5 und Tom mit 1082 Punkten Platz 1 in der M11 Altersklasse.

Der Wettkampf war somit ein voller Erfolg und wir freuen uns über die vielen Erfolge.

Die Ergebnislisten sind unter folgendem Link zu finden:

 

http://www.sv-gw-steinhausen.de/uploads/16_Hallensportfest_2015.pdf

Tudorfer Mehrkampftag am 26.9.15

Bevor es wieder in die Halle geht, war das Junior Team am letzten Samstag in Tudorf zum Mehrkampftag. Nachdem dieser im Juni leider aufgrund schlechten Wetters ausfallen musste, war das Wetter den Athleten und Athletinnen diesmal sehr viel wohlwollender. Der Mehrkampf bestand aus den Disziplinen Schlagball, Weitsprung und Sprint.IMG_2913

Sarah Altrogge, als älteste Starterin des VfB konnte mit gesprungenen 3,33 ganz zufrieden sein, im Ballwurf konnte sie dann mit einer neuen Bestleistung von 16m glänzen. Beim Sprint erreichte sie Platz 2 und zeigte vor allem auf den letzten Metern, dass sie noch genügend Kraft hatte. Gratulieren können wir ihr Insgesamt zu Platz 2.

„Ladies first“ und daher als nächstes zu Lenya Petters. Trotzdem, dass ihre Mutter den Ballwurf- und Weitsprungwettkampf verpasste konnte sie sich in diesen Disziplinen klar durchsetzen. Mit einer Weite von 3,62 im ersten Versuch machte sie der kompletten Konkurrenz Angst. Dabei ist zu erwähnen das sie diesen Sprung wieder einmal mit dem falschen Fuß erreicht hatte. Beim Ballwurf konnte sie im Anschluss dann mit einer Weite von 25 Metern durchaus zufrieden sein und über die 50m lief sie mit 8,2 sec allen anderen davon. Insgesamt konnte sie sich so dem ersten Platz sicher sein.

Nun zu den Jungen….

Jüngster dort war Phil Vrban, der im Weitsprung mit einer Weite von 2,37m eine neue persönliche Bestleistung sprang. Im Ballwurf konnte er den 80g Ball dann nach 16,50 Metern zu Boden bringen, für die Altersklasse U 10 ist das gar nicht so schlecht. Doch sein deutlich bestes Ergebnis erreichte er im Sprint. Die 30m lief Phil in gerade einmal 6,3sec. und kam so knapp vor Mitstreiter Robert Meier ins Ziel. Robert brauchte nur 0,1sec. länger für die 30m und konnte im Ballwurf ebenfalls mit 16,50m stolz sein. Seine beste Disziplin war jedoch der Weitsprung. Mit einem unglaublichen Satz von 2,63m konnte er diese Disziplin für sich behaupten und erreichte Insgesamt Platz 2. Dazu muss ich noch anmerken, dass Tudorf für ihn Prämiere war und er nach 2 Wochen Training schon zeigen konnte, dass er gut trainiert hat.

Foto

In der Jahrgangsstufe U12 durfte sich dann Kai Runowski über einen verdienten 2. Platz freuen. Mit einer Weite von 3,43 im Weitsprung überraschte er so sogar die Kampfrichter und auch im Ballwurf konnte er mit einer Weite von 24 Metern durchaus zufrieden sein. Die abschließenden 50m gewann er dann in 8,9 sec. Somit auch ein sehr positives Ergebnis bei ihm.

Ein letzter Teilnehmer fehlt noch. Tom Altrogge gewann in seiner Altersklasse mühelos. Mit einer Weite von 3,62 im Weitsprung, einem 36-Meter-Wurf und einer Sprintzeit von 8,4 sec. konnte das große Feld an Gegnern nicht mithalten.

Auch wenn der Wettkampf Insgesamt ein wenig chaotisch gewesen ist, war der Wettkampf doch ein voller Erfolg. Diesen haben wir vor allem den guten Leistungen aller Athleten zu verdanken.

Herzlichen Glückwunsch allen Athleten!

Ergebnisse der 16. Junior Team Open am 14.6.15

DSC_0340

Bei gutem Wetter gibt es auch top Ergebnisse. Knapp 140 Teilnehmer starteten letzten Samstag bei den JT-Open im Vier- oder Fünfkampf. Bei der Auswertung wurden jedoch nur vier von fünf bzw. drei von vier Disziplinen gewertet. So konnte man sich zumindest einen Fehltritt leisten, denn die jeweils punktschwächste Einzelleistung bildet das „Streichergebnis“ und geht somit nicht in die Ermittlung der Gesamtpunktzahl ein. DSC_0494Organisator Rupert Richards zeigte sich mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden und möchte sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei allen helfenden Händen bedanken, ohne die auch in diesem Jahr nicht alles so prima geklappt hätte. Ein besonderer Dank gilt den Moderatoren Ernst Köchling und Michael Halfpap, welche trotz Mikrofonausfall gut durch den Tag führten. Aber auch den fleißigen Kampfrichter/innen, sowie dem gesamten Verpflegungs- und Organisationsteam.
Aber zurück zu den sportlichen Meisterleistungen, die ja im Mittelpunkt des Tages standen. All die tollen Leistungen findet ihr hier:

Zu den Ergebnissen der 16. Junior Team Open 2015


Das VfB Salzkotten Junior Team bedankt sich recht herzlich bei allen Aktiven, Betreuern und Trainern für eure Teilnahme und hofft, euch auch im nächsten Jahr wieder zu den JT-Open begrüßen zu dürfen!
Es folgt nun noch ein Überblick über die tollen Leistungen der Sportler des VfB Salzkottens. Den Anfang machen DSC_0514dabei die Jungen in den Altersklassen M7. Einen ersten Platz konnte vom SV Brenken hier Maximilian Koke holen, dicht auf den Fersen folgte ihm jedoch vom VFB Peer Linus Peters, der mit 442 Punkten auf seinem ersten Wettkampf gleich aufs Treppchen durfte. Sein Bruder Mattis PetersDSC_0515 erreichte in der Altersklasse M8 dann ebenfalls Platz 2. Er konnte vor allem über die 800m Distanz in 3:20 min beeindrucken. Knapp hinter ihm erreichte Phil Vrban den 3.Platz mit 598 Punkten. Super Ergebnisse ihr drei, jetzt haben wir seit einigen Jahren endlich mal wieder ein paar schnelle Jungen in eurer Altersklasse 😉

Ein paar Jahre älter und schon einiges an Wettkampferfahrung hatten Kai Runowski und Tom Altrogge. DSC_0427DSC_0424Kai zeigte vor allem im Sprint, hohe Leistungen. Mit 8,53 lief er die schnellsten 50m in seiner Altersklasse M10 und konnte in der Gesamtwertung Platz 3 erreichen. Tom konnte mit 35m den Ballwurf dominieren und erreichte neben dem Platz 2 in allen anderen Disziplinen. Insgesamt konnte er damit Platz 2 gewinnen und seine Bestzeit von 2:51 über die 800m ohne Probleme unterbieten. Toms neue Bestzeit beträgt nun 2:46:87 min. Nur ein einziger Sportler des VFB konnte die 800m noch schneller laufen und das war sein Bruder Tobias Altrogge, der ihn mit 2:46:71 noch knapp unterbot. Tobias zeigte vor allem im Weitsprung wieder, dass er hier die Nummer 1 unter den Springen ist. Mit 4,74 war er nicht nur bester seiner Altersklasse sondern machte sogar den besten Sprung des Tages. Somit können wir auch Tobias mit 1649 Punkten zu einem tollen zweiten Platz gratulieren. Im Vergleich zum letzten Jahr hat er außerdem eine enorme Steigerung gemacht, denn er schaffte in jeder Disziplin eine deutliche Verbesserung. Seine Punktzahl im Vergleich zum Vorjahr steigerte er Insgesamt sogar um mehr als 200 Punkte.
Mit seiner Leistung zufrieden sein kann auch Tom Henkemeier, der die erhofften 6m im Kugelstoßen ohne Probleme meisterte und neben 30,50m im Ballwurf nur im Sprint unterlag. Ihm können wir zu einem 4.Platz in seiner Altersklasse gratulieren.
Auch einige Athletinnen gingen für den VFB Salzkotten an den Start. Romi Griese und Lucy Jansen als unsere jüngsten Starterinnen konnten große Erfolge in der Altersklasse W10 erzielen. Mit Magnus Thiele hatten die beiden vor allem den Schlagballwurf geübt, was direkt deutlich DSC_0392wurde. Mit 20m(Romi) und 23m(Lucy) gehörten sie zu den besten Werferinnen. Romi konnte außerdem, mit 3,68m im Weitsprung alle anderen hinter sich lassen. Lucy hatte ihre Stärken eher über die 800m Strecke. Mit 3:13 lief sie hier eine super Zeit. Insgesamt konnte sie so Platz 5 mit 922 Punkten erzielen. Romi knackte sogar die 1000er Marke und freute sich über den 3.Platz.


Neben den beiden starteten in der Altersklasse W13 gleich drei Team-Kolleginnen. Diese drei nahmen nicht nur am Wettkampf teil, sondern sprangen auch zwischendurch einfach mal bei den kleinen als Wettkampfrichter einDSC_0431 und brachten die Bälle beim Ballwurf zurück. Aber auch ihre Leistungen aus dem Vorjahr konnten sie noch verbessern. Dabei leisteten sich die drei einen wahren Wettkampf unter einander, denn ihre Ergebnisse lagen jeweils sehr nah beieinander. Wen meine ich wohl? Ja natürlich Maike Polonyi (die für gute Stimmung sorgte), Sarah Altrogge (mit knapp 150 Punkten mehr als im letzten Jahr) und Nadine Bardehle (die ihre beste Disziplin 800m leider ausfallen lassen musste). Besonders beeindruckt war ich beim Kugelstoßen, wo sie alle drei ohne großes Training eine neuDSC_0496e Bestleistung erreichten. Auch wenn sie sich durch ein sehr starkes Feld mit Platz 6-8 zufrieden geben mussten, können sie mit ihren Leistungen durchaus zufrieden sein. Und nebenbei haben sie auch noch zum Erfolg der JT-Open beigetragen 😉
Letzte Starterin des Tages über die 100m ist Lea Szielasko, die in der Altersklasse W15 der Konkurrenz keine Chance ließ. Leider war dies für sie die letzte Teilnahme bei den JT-Open, da auch Lea ab dem nächsten Jahr zu alt ist. Desto glorreicher war ihr Abschied, den sie mit dem einzigen 1. Platz für das Junior Team feierte.

DSC_0495

Noch ein paar weitere Eindrücke des Tages:

Weiterlesen

JT-Open 2015

Wieder einmal waren die JT-Open ein voller Erfolg. Bei bestem Wetter holte sich der eine oder andere einen Sonnenbrand, aber sonst lief alles perfekt. Auch der Ausfall des Mikros konnte die Sportler und Sportlerinnen nicht stoppen und so wurde fleißig geworfen, gestoßen, gesprungen und gelaufen. Letztendlich konnten sich viele über die guten Leistungen freuen und einige sogar über Pokale. Vielen Dank möchten wir vor allem Rupert Richards sagen, der wie auch die letzten Jahre für alles gesorgt und dieses Großevent geplant hatte. Die Ergebnisse werden in den nächsten Tagen mit einem detaillierten Bericht und vielen Fotos folgen.

IMG_1815[1] IMG_1814[1]

OWL-Meisterschaften in Bielefeld

In Bielefeld versammelte sich letzten Samstag die Elite der Leichtathleten aus OWL. Dabei durften neben den Männern und Frauen auch die Jugendaltersklassen starten. Nach Bielefeld durften Rupert Richards dabei Gardy und Jordy Einhorn, sowie Tobias Langen begleiten. Und auch in diesem Jahr schaffte es der VfB Salzkotten, zumindest einen OWL-Titel mit nach Hause zu bringen. Mit Tobias, Gardy und Jordy waren wohl unsere drei besten Sprinter am Start, allerdings konnten sie sich in einem starken Feld nur teilweise behaupten. Tobias verpasste leider mit 11,94 und Gardy mit 12,12 Sekunden das Finale. Viel fehlte allerdings nicht, denn mit einer Zeit von 11,90 hätten sie dies noch geschafft. Jordy konnte sich im Vorlauf der Altersklasse U20 ohne Probleme fürs Finale nominieren. Seine Zeit mit 11,71 war zwar nicht schlecht, allerdings hatte er sich für den Endlauf noch genug Kraft aufgehoben, um sein Ergebnis noch zu unterbieten. Mit 11,64 konnte er so Platz 4 belegen. Gerne hätten wir ihm, bei einer solchen Zeit, auch einen Platz auf dem Treppchen gegönnt, doch es waren nun einmal noch drei Konkurrenten schneller. Im Weitsprung dagegen traute sich keiner weiter zu springen und so konnte Jordy mit einer Weite von 6,27 den OWL – Titel mit nach Hause nehmen. Dabei hatte er sich bis zum Ende einen packenden Kampf mit dem Bielefelder Matthias Koch geliefert. Dieser musste sich aber mit 6,26 geschlagen geben.

In der Altersklasse U18 war die Reihenfolge beim Weitsprung genau umgekehrt. Hier unterlag Tobias Langen mit einer Weite von 5,35 hinter Gardy Einhorn mit 5,39. Weder beim Sprint noch beim Weitsprung schenkten sich die beiden also viel, doch auch hier mussten sie gegen eine starke Konkurrenz antreten. Unter 8 Startern konnte Gardy Platz 4 und Tobias Platz 5 erreichen. Auch wenn sich beide wohl mehr erhofft hatten können sie mit diesem Ergebnis wohl ganz zufrieden sein.

Pfingstlauf in Langeneicke bei schweißtreibenden 25°C

Bevor das lange Wochenende für die Schüler beginnt hieß es am Freitag für Tom, Lucy und Franz ab in die Laufschuhe und alles geben. In Langeneicke startete der 8. Pfingstlauf. Alle drei nahmen im Massenstart über die 2km Distanz teil und zeigten, trotz der Temperatur, super Leistungen. Bei über 40 Startern, zwischen 8 und 15, konnten sie das Tempo gut mithalten. Nach knapp 9 Minuten lief Tom Altrogge dann als erster, der VFB – Läufer ins Stadion ein. Dicht an seinen Fersen folgte Franz Krauss und unter tosendem Applaus, durch Eltern und Fans liefen beide die letzte Runde. Mit einer Zeit von 9:07 konnte Tom Platz 1 und Franz Platz 2 mit 9:17 belegen. Eine super Zeit, vor allem wenn man bedenkt, dass beide das erste Mal über die 2km starteten.

IMG_1618[1]

IMG_1622[1]

Franz und Tom vor dem Start

Noch recht neu im Team des VFB ist Lucy Jansen, die erstaunlicherweise nur kurze Zeit später ins Ziel kam. Mit schnellen 9:31 lief sie den meisten Mädchen davon und sicherte sich so Platz 2. Nachdem wir schon nach den letzten Läufen von Tom und Franz begeistert waren, dürfen wir dies nun auch von Lucy sein. Die Leistungen im Training hatten schon gutes erahnen lassen und in ihrem ersten Wettkampf konnte sie IMG_1621[1]diese auch voll erfüllen.

Das sie aufgeregt ist merkt man ihr                                              gar nicht an vor ihrem ersten Langstreckenlauf                       für den VFB bleibt sie ganz cool 😉

Doch die Drei waren nicht die einzigen angetretenen Athleten. Lili, Cosima und Titus Schumacher, sowie Lea Szielasko  starteten ebenfalls. Nachdem sie bisher nur anfeuern durften, ging es nun auch für sie an die Startlinie. Vor ihnen lagen 5 lange Kilometer und die Temperatur war immer noch nicht sehr lauffreundlich. Doch am Wetter wurden schnell auch die positiven erkannt. Auch wenn an Topergebnisse bei dieser Hitze nicht zu denken war, erhofften sich alle, nach dem Lauf schön braun zu sein. Dies klappte zwar leider nur teilweise, aber dafür waren die Zeiten doch nicht so schlecht, wie zuvor befürchtet. Titus Schumacher schaffte es mit 22:59 Minuten sogar noch knapp unter die 23 Minuten und sah danach sogar noch recht fit aus. Zum Beweis folgendes Foto 😉

IMG_1620[1]

Die drei Mädels liefen die Konkurrenz quasi in Grund und Boden. Mithalten konnte nur die Siegerin. In der Gesamtwertung aller gestarteten Frauen machten sie somit…

IMG_1616[1]

Cosima(23:06)     Platz 2

Lili(23:29)             Platz 3

Lea(25:30)            Platz 4

In ihren Altersklassen liefen Lili und Cosima sogar auf Platz 1 und Lea auf Platz 2. Nicht schlecht Mädels, beim nächsten mal wieder so 😉

Bei den Männern spontan angetreten war Stefan Gausemeier. Er quälte sich mit 19:59 noch so grade, unter das gesetzte Minimum von 20:00 Minuten, und konnte in seiner Altersklasse Platz 2 ergattern. Leider reichte es in der Gesamtwertung nur für Platz 13.

VFB auf zwei Wettkämpfen parallel

VFB auf zwei Wettkämpfen parallel

Wie angekündigt startete gestern ein vollbesetztes Auto Richtung Büren. 5 Starter des VfB Junior-Teams wollten dort die Konkurrenz beim Weitsprung hinter sich lassen und bei bestem Wetter erreichten sie alle Top Platzierungen. Trainer Rupert Richards zeigte sich sichtlich zufrieden und lobte die Leistung seiner Athleten. Dabei hatte er wohl den größten Anteil an den erbrachten Leistungen.

Aber der Reihe nach! Erste Starterin für den VfB war Sarah Altrogge. Sie wurde im großen Feld ihrer Konkurrenten vierte und konnte damit durchaus zufrieden sein. Dabei näherte sie sich ihrer Bestmarke schon zu Beginn der Saison wieder an und sprang so 3.66. Ziel für dieses Jahr die 4m – Grenze 😉

Serienbild Sarah Weitsprung
Sarahs bester Sprung mit 3,66 m

Nicht ganz so viele Teilnehmer gab es in den höheren Altersklassen. In der Männerklasse startete Stefan Gausemeier als einziger und konnte daher in aller Ruhe den Wettkampf bestreiten. Mit 6,20 konnte er sich so den 1.Platz sichern, wobei die Platzierung bei diesen Bedingungen nicht gerade schwer viel. Starten durfte er glücklicher Weise mit der U 18, welche von uns durch Gardy Einhorn vertreten war. Dieser steigerte sich von Sprung zu Sprung und konnte mit einer Weite von 5,67 den zweiten Platz belegen.

Gardy Weitsprung IMG_1455

Gardy fliegt bis zum 5,67 m – Punkt

In der gleichen Altersklasse auf Position 3 landete Tobias Langen. Auch wenn er das Brett irgendwie nicht treffen wollte konnte er mit 5,37 m doch sehr zufrieden sein. Beim nächsten Mal passt dann der Anlauf und es geht in Richtung 6 Meter – Marke.

Tobias Langen Weitsprung
30 cm zu früh abgesprungen und trotzdem noch 5,37m

IMG_1437
Angenehmes Aufwärmen in der Sonne

Die Ehre des letzten Springers des Tages für den VfB hatte Tobias Altrogge. Seine Bestmarke mit 4,38 hatte er, so erzählte er noch morgens, vor exakt einem Jahr in dieser Anlage erreicht. Welch passenderen Zeitpunkt zum überbieten der Marke könnte sich also bieten. Beim Training zumindest war erkennbar, dass seine eigene Bestmarke wackelt. Gesagt… getan, so setzte er die Hoffnung auch gleich in die Tat um. Mit einem Ergebnis von 4,79m flog er noch weiter als erwartet und konnte sich den zweiten Platz reservieren.

Zur gleichen Zeit nur ein paar Kilometer weiter meisterte ein weiterer Altrogge seinen Wettkampf erfolgreich: Tom Altrogge. Zusamen mit Franz Krauß war er in Schloss Neuhaus beim Residenz – Abendlauf und startete mit diesem über die 800m – Distanz. Tom konnte als 6. von 55 Teilnehmern ins Ziel einlaufen. Da alle Altersklassen allerdings zusammengestartet wurden und die fünf ersten alle deutlich älter waren, siegte er in seiner Altersklasse. Seine Zeit von 2:51 min ist dabei verdammt gut. Franz kam dann nach 3:03 min ins Ziel und schrammte mit dieser Zeit nur ganz knapp am Podest vorbei. Doch auch dies ist eine beachtliche Leistung und wir hoffen, dass er beim nächsten Wettkampf die drei Minuten ‚unterläuft‘ 😉

IMG_1458
Die erfolgreichen Läufer Tom und Franz

IMG_1457

Auch über die 5 km Distanz hatten wir natürlich einige Teilnehmer am Start. Bei knapp 300 Startern schaffte es Marlen Schulte als 34. Teilnehmer ins Ziel zu kommen. Dabei war sie als 4. Frau im Ziel und holte in ihrer Altersklasse Platz 1. Sie lief eine Zeit von 22:01 und Cosima Schuhmacher, nur eine Sekunde dahinter, kam dann in 22:02 ins Ziel. Sie konnte sich in ihrer Altersklasse über Platz 3 freuen und über die Genugtuung vor der älteren Schwester ins Ziel zu kommen. Lilieth Schumacher belegte Platz vier in einer Zeit von 22:29 und kann damit wirklich zufrieden sein, schließlich ist sie im vergangenen Jahr lange wegen einer Verletzung ausgefallen.

IMG_1463

Aber damit ist noch lange nicht Schluss. Mit einer Zeit von 24:21 kam die Lauferfahrene Nadine Bardehle ins Ziel und belegte Platz 6 mit dieser Zeit. Mit diesem Ergebnis lief sie außerdem schneller als ihr Vater, der mit 24:22 im Schlusssprint unterlag.

IMG_1462
Lili kurz vorm Ziel

Bester Salzkottener Läufer über die 5 km war Titus Schumacher. Er konnte seine beiden großen Schwestern in die Tasche stecken und kam in 21:56 ins Ziel. Damit ist er in der Gesamtwertung auf dem 30. und in der Altersklasse auf dem 6. Rang. Da er aber noch deutlich jünger ist als die Jugendaltersklasse in der er startet ist der 6. Platz auch hier wider verdammt gut.

Auch wenn Trainer Rupert Richards nur auf einem der Wettkämpfe sein konnte, wird er bei der Sichtung der Zeiten der 800m und 5km Läufer vermutlich Freudensprünge gemacht haben. Denn die Leistungen unserer Athleten waren fast noch besser als das Wetter.

Allen Athleten: Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

Werfertag Geseke 25.4.15

Lange gab es nichts Wesentliches mehr zu berichten. Nun geht es jedoch wieder richtig los und ihr könnte euch wieder über regelmäßige Wettkampfberichte freuen. Am 25.4. startete die Wurfsaison 2015 auch für den VfB. Bei sehr nassen Startbedingungen waren nur 4 Salzkottener Athleten angereist. Disziplinen waren Kugelstoßen und Speerwurf. Lea Szielasko schaffte im Kugelstoßen weite 8,88m und konnte sich damit Rang 1 sichern. Ebenfalls Platz 1 erreichte sie im Speerwurf. Trotz Regen konnte sie den 600g schweren Speer dabei 26,34m fliegen lassen. Mit dieser Weite stellte sie einen neuen Platzrekord auf und konnte sich über die ausgeschriebene Siegprämie freuen.

Bei den Männern starteten in der Altersklasse U18 Lucas Gausemeier und Tobias Langen. Mit 10,33m schaffte Tobias endlich die 10-Meter-Marke und sicherte sich damit vor Lucas (3.Platz) den ersten Rang. Im Speerwurf lief es bei ihnen nicht ganz so rund, allerdings lieferten sie sich ein packendes Duell und hatten beide letztendlich eine 31 vor dem Komma stehen. Bei Tobias reichte die 75 hinter dem Komma zu Platz 2 und Lucas sicherte sich mit 31,41 den dritten Platz. In der Männerklasse musste sich Stefan Gausemeier mit knapp 8 Metern zufrieden geben. Allerdings erreichte er im Speerwurf dafür eine neue Bestleistung mit 46,90 Metern. Auch wenn er nur 40 cm vom Stadionrekord entfernt war konnte dieser leider nicht mehr geknackt werden. Aber dafür dann vielleicht im nächsten Jahr.

Insgesamt war der Wettkampf recht erfolgreich und Rupert war mit den Leistungen seiner Athleten zufrieden. Weiter geht es am 8.5.15 in Büren auf dem Springertag und in Schloss Neuhaus mit verschiedenen Langstreckenläufen. Bis dahin wünsche ich erfolgreiches Training 😉

Start in die Sommersaison

Wichtiger Aufruf an alle, die in den letzen Wochen nicht beim Training waren. Es ist wieder warm in Deutschland und daher starten wir ab dieser Woche mit der Sommersaison. Das bedeutet, dass ab sofort wieder draußen Training ist und Donnerstags schon um 17.00 statt wie im Winter um 17.15 Trainingsbeginn ist. Die genauen Trainingszeiten sind aber auch unter dem entsprechenden Punkt aufgeführt.

Wir freuen uns auf euch

Rupert und sein Trainerteam